Götzmann folgt auf Lach

Veröffentlicht am 08.07.2024 in Kreistagsfraktion

Stabwechsel an der Spitze der SPD-Kreistagsfraktion

SPD-Fraktion im neuen Emmendinger Kreistag konstituiert sich. Bewährte Zusammenarbeit mit UB/ÖDP und LISA wird fortgesetzt.

In ihrer ersten Sitzung hat die neue SPD-Kreistagsfraktion die Weichen für die kommende Arbeit gestellt. Die bisherige Vorsitzende Pia Lach aus Winden stellte nach zehn Jahren an der Fraktionsspitze ihr Amt zur Verfügung und kandidierte als Stellvertreterin. Einstimmig wurde der Waldkircher Kreisrat Roman Götzmann zum Nachfolger gewählt. „Pia Lach hat in den vergangenen Jahren die Arbeit in der Fraktion und im Kreistag in Gänze geprägt und mit ihrer integrativen Art über Fraktionsgrenzen hinweg Maßstäbe gesetzt“, so Götzmann im Namen der gesamten Fraktion.

Foto: Pia Lach und Roman Götzmann gemeinsam mit dem SPD-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner.

Darüber hinaus wurden Martina Fuhrmann (Endingen) und Georg Binkert (Herbolzheim) zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt sowie die Vorschläge für die Ausschuss-Sitze und Vertretungen in den weiteren Gremien beschlossen. Für die SPD im Kreis Emmendingen sind Fragen des sozialen Zusammenhalts, einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung sowie einer guten Verkehrsinfrastruktur von entscheidender Bedeutung.

Die künftig acht SPD-Kreisrätinnen und -räte setzen darüber hinaus die bewährte Zusammenarbeit in einer Fraktionsgemeinschaft mit den beiden UB/ÖDP-Räten sowie der Vertreterin der LISA-Liste fort. Zusammen verfügt die Fraktionsgemeinschaft über 11 Sitze im Emmendinger Kreistag.

 

Homepage SPD Kreisverband Emmendingen

Nachrichten aus Baden-Württemberg

Die baden-württembergische Carlo-Schmid-Stiftung hat das Medienhaus "CORRECTIV" für seinen herausragenden Beitrag zur Stärkung der Demokratie ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Carlo-Schmid-Preis wurde dem CORRECTIV am 6. Juli 2024 in Mannheim verliehen.

Neues Bafög: Mehr Unterstützung, mehr Flexibilität, mehr Gerechtigkeit

Seit über 50 Jahren unterstützt das Bafög junge Menschen bei ihrer Schul- oder Hochschulausbildung. Um die Förderung an die heutigen Bedürfnisse anzupassen, haben wir in dieser Wahlperiode das Bafög dreimal reformiert und nun ein neues Gesamtpaket verabschiedet. Mit dem in der letzten Woche verabschiedeten Paket sorgen wir nicht nur für mehr Flexibilität, bessere Startbedingungen und höhere Freibeträge ­- sondern auch für höhere Bedarfssätze und Wohnkostenzuschläge. Damit wird das Bafög besser und gerechter für alle.

"Das Wahlergebnis ist bitter für die SPD", sagt der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch. "Und es ist doppelt frustrierend, dass gerade Parteien der derzeitigen Bundesregierung deutliche Einbußen hinnehmen müssen. Das darf man nicht übersehen und auch nicht wegdiskutieren."

Stoch fordert ein, Lehren zu ziehen: "Die SPD darf sich nicht länger in dauernde Kleinkriege ziehen lassen, die alle Leistungen der Regierung überschatten. Unsere Partei muss den Führungsanspruch in dieser Bundesregierung klarmachen. Und sie muss deutlicher zu der Politik stehen, die wir machen und die jetzt gemacht werden muss für dieses Land. Hoffentlich haben jetzt alle den Schuss gehört."